Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Affichage de contenus web

Lebensmittelindustrie

   Die Anwendungen von Gourmet-Gasen (Gase für Lebensmittel von Messer) sind vielfältig.

Zahlreiche Anforderungen an Lebensmittel lassen sich durch Lebensmittelgase erfüllen. Für die Lebensmittelindustrie bedeutet der Einsatz von Gasen zudem einen überzeugenden Nutzen – und das in vielerlei Hinsicht.

Beispielsweise können Lebensmittelgase biologische Prozesse verzögern oder verstärken. Sie schützen Produkte, kühlen, frosten oder erwärmen sie.

Zum Einsatz kommen Gourmet-Lebensmittelgase von Messer bei den verschiedensten Verfahren in der gesamten Kette von der Produktion, über die Verarbeitung, der Verpackung, der Lagerung, dem Transport bis zur Gastronomie.

Die wichtigsten Rein-Gase für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie sind:

 
 Bezeichnung  Stickstoff (N2) Kohlendioxid (CO2) Sauerstoff (O2)
 E-Nummer E 941 E 290 E 948
 Eigenschaften  

inertes, farb-, geruch- und geschmackloses Gas, in Wasser schlecht löslich

inertes, farb- und geruchloses Gas, schwerer als Luft,
in Wasser gut löslich, bakteriostatische Wirkung

farb-, geruch-, geschmackloses Gas, extrem reaktionsfreudig (brandfördernd)

 

Lebensmittelproduktion

Typische Anwendungen sind die Begasung von Treibhäusern, der Einsatz in der Fischzucht, die Aufbereitung von Frisch- und Abwasser sowie die Wasserneutralisation. Weitere Einsatzgebiete in der Lebensmittelproduktion sind z.B. der Einsatz von CO2 bei der Narkotisierung oder von flüssigem Stickstoff bei Samenbanken.

Treib- / Gewächshäuser

Kontrollierte Zufuhr von CO2 führt zu einem schnellerem Wachstum, einer besseren Produktqualität und kürzeren Kulturfolgezeiten. Der zusätzliche Einsatz von Sauerstoff im Giesswasser führt zu einer besseren Wurzelbildung der Pflanzen und vermindert den Einsatz von Pestiziden gegen Pilzbefall.

Fischzucht

Eine ausreichende Sauerstoffversorgung in der Fischzucht ermöglicht ein schnelleres Wachstum und höhere Besatzdichten.

Wasseraufbereitung von Frisch- und Abwasser

Ein zu hoher pH-Wert des Wassers kann durch Zugabe von CO2 neutralisiert werden. Weitere Gase, die bei der Wasseraufbereitung eingesetzt werden, sind Sauerstoff (O2) und Ozon (O3).

Verarbeitung von Lebensmitteln

Die Einsatzgebiete von Lebensmittelgasen bei der Verarbeitung sind extrem vielfältig. Diese reichen vom Kühlen über das Krustieren bis hin zum Frosten.Weitere Anwendungen sind Karbonisieren, Kaltmahlen, Hochdruckextraktion, Variosol, Hydrieren von Fetten, Reifesteuerung von Früchten, Aufschäumen u.v.m.

Kühlen und Frosten von Lebensmitteln

Beim Mischen oder Kuttern von Lebensmitteln entsteht unerwünschte Wärme. Das Messer-Variomix-Verfahren garantiert eine schnelle und effiziente Mischerkühlung.

Krustieren: Wenn bei gekochten Wurstsorten und Schinken im Ganzen, die Oberfläche gefroren wird, erleichtert es das Schneiden in dünne Scheiben. Zum Frosten (Krustieren) verwendet man flüssiges Kohlendioxid oder flüssigen Stickstoff.

Lebensmittel sollten so schonend wie möglich tiefgefroren werden, damit sie nach dem Auftauen appetitlich und frisch auf den Tisch kommen. Voraussetzung dafür ist eine sehr hohe Gefriergeschwindigkeit. Diese wird mit kryogenen Kältemitteln erreicht.

Kaltmahlen

Erst in Pulverform lassen sich viele Materialien effizient einsetzen. Beim Kaltmahlen werden die zu mahlenden Stoffe mit tiefkaltem flüssigem Stickstoff oder Kohlendioxid abgekühlt. Mit diesem Verfahren sind besonders feine Korngrössen bei gleichzeitiger Erhaltung der Produktqualität möglich. Zusätzlich wird die Mühlendurchsatzleistung deutlich gesteigert, das Verschmelzen und Verkleben des Mahlguts sowie Oxidationen und Staubexplosionen werden verhindert.

 

Verpacken von Lebensmitteln

MAP – Verpacken unter Schutzgas

Lebensmittel bleiben länger frisch und appetitlich, wenn die Luft in der Verpackung durch ein Gas oder Gasgemisch ersetzt wird. Die unter einer modifizierten Atmosphäre (MAP: Modified Atmosphere Packaging) verpackten Waren nutzen die Vorzüge der verschiedenen Gase. Eine auf Ihre Waren zugeschnittene Schutzatmosphäre verlängert die Frische und verbessert das Aussehen Ihrer Produkte. Ganz natürlich, ohne Konservierungsstoffe.

Zum Verpacken von Lebensmitteln gibt es je nach Produkt, Menge und Kundenanforderung die verschiedensten Verpackungsanlagen. Dazu gehören Kammermaschinen, Thermoformanlagen, Rollenmaschinen, Traysealer und Schlauchbeutelmaschinen.

Lagern von Lebensmitteln

Lagern von Obst und Gemüse unter inerter und kontrollierter Atmosphäre

Damit Sie das ganze Jahr z.B. Äpfel knackfrisch kaufen können, müssen diese ohne Qualitätsverlust gelagert werden. Dies ist nur durch eine definierte Atmosphäre im Lagerbereich möglich. Bei Obst und Gemüse wird die Atmosphäre so eingestellt, dass sich der Stoffwechsel auf das definierte Minimum beschränkt (CA-Lager). Die eingelagerte Ware bleibt so über Monate hinaus frisch.

Lagerung und Inertisierung von Flüssigkeiten

Bei der Lagerung werden Flüssigkeiten (Wein, Fruchtsaft, Öle etc.) in den Speichertanks mit Kohlendioxid oder Stickstoff vor ungewollter Oxidation geschützt. Sehr wichtig kann die Zugabe beim Umfüllen, Umpumpen, Mischen und Filtrieren sein.

Schutz von Lebensmitteln in Silos (Silo-Inertisierung)

Natürlich erzeugte Lebensmittel können trotz sorgfältiger Behandlung während der Lagerung in Vorratssilos von Schädlingen befallen werden. Der Einsatz von N2 oder CO2 ist eine im Vergleich zur chemischen Behandlung sehr schonende und unbedenkliche Methode der Schädlingsbekämpfung.

LowOx-Brandschutz

Messer Schweiz ist Marktführer im vorbeugenden Brandschutz durch Sauerstoffreduktion. Durch die gezielte Zugabe von Stickstoff wird der Sauerstoffgehalt im zu schützenden Objekt reduziert und verhindert so die Entstehung eines Brandes.

Transport von Lebensmitteln

Beim Transport von Lebensmitteln ist es am wichtigsten, dass die Kühlkette eingehalten wird. Gekühlt oder tiefgekühlt, kleine oder grosse Mengen, kurze oder längere Transportwege, Messer Schweiz bietet Ihnen für alle Varianten die optimale Lösung.

Transport mit Isolierbehältern

Isolierbehälter sind in den verschiedensten Grössen erhältlich. Das reicht von kleinen Styropor-Einwegbehältern bis zu grossen wiederverwendbaren Mehrwegbehältern mit Rollen. Die Kühlung erfolgt mittels Trockeneis (CO2 in fester Form) als Schnee, Pellets, Scheiben oder Blöcken.

Siber-System

Das innovative Siber-System ermöglicht eine kontrollierte Temperaturregelung für Kühl- und Tiefkühlprodukte. Das Siber-System stellt die lückenlose Kühlkette und Rückverfolgbarkeit sicher und erfüllt alle europäischen lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Das Siber-System ist mit Rollen ausgestattet und kann so mit jedem LKW transportiert werden.

Indirekte Kühlung

Das von Messer entwickelte EcoLIN-Tankkonzept ermöglicht eine schnelle und sichere Betankung von Kühl- und Tiefkühltransportfahrzeugen mit flüssigem Stickstoff. Im Gegensatz zur Kühlung mit Hilfe eines Dieselaggregates entstehen keine Geräusch- und keine CO2-Emmisionen. Schnelle Kälte, einfache und sichere Bedienung sind weitere Vorteile dieses wartungsarmen Systems. Aufgrund der indirekten Kühlung kann der Laderaum jederzeit betreten werden.

Weitere Anwendungen

Daneben gibt es noch viele weitere Anwendungen und Einsatzgebiete von Gasen für die Lebensmittelindustrie.
Beispiele sind u.a. die kontrollierte Reifung von Bananen, Einsatz von Sauerstoff beim Lebendtransport von Fischen, Einsatz von Propan beim Heizen, Betäuben, Hydrieren von Fetten und Reinigung mit Trockeneis (Trockeneis-Strahlen).

Für viele Anwendungen bieten wir begleitende Versuche in unseren Technologiezentren an.

Messer Schweiz konzipiert, baut und wartet gemeinsam mit seinen Kunden die für den jeweiligen Anwendungsbereich optimale Gasversorgungsanlagen.