Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Webcontent-Anzeige

Reiner Knittel

Leiter Marketing & Kommunikation

+41 (0)62 886 42 01

reiner.knittel@messer.ch

Webcontent-Anzeige

Medieninformationen 2019

Asset Publisher
Zurück

20.06.2019: Messer nimmt neue Wasserturbine in Betrieb

20.06.2019: Messer nimmt neue Wasserturbine in Betrieb

Messer hat an seinem Standort in Lenzburg eine komplett neue Turbinenanlage in Betrieb genommen und produziert ab sofort wieder eigenen „günen“ Strom.

Die Messer Schweiz AG gehört zu den wenigen Unternehmen am Aabach, die ihr firmeneigenes Kraftwerk nicht stillgelegt haben. Die Herstellung von Strom hat bei Messer Schweiz eine lange Tradition. Die Aufzeichnung von der Nutzung der Wasserkraft an diesem Standort gehen bis auf das Jahr 1857 zurück. An der Turbine aus dem Jahr 1956 traten in den letzten Jahren häufig Probleme auf, die sich wegen der starken Abnutzung der Maschine nicht mehr mit vertretbarem Aufwand beheben liessen. Somit wurde der komplette Ersatz der Turbinenanlage beschlossen. Ende Mai konnte die neue Wasserturbine in Betrieb genommen werden. Der damit produzierte grüne Strom deckt den Jahresstrombedarf von Messer in Lenzburg zu ca. 75 Prozent. Nicht benötigter Strom, insbesondere an Wochenenden, wird ins Stromnetz eingespeist.

Bei der neuen Turbine handelt es sich um eine doppelgeregelte, vertikalachsige Kaplanturbine für einen direkt angetriebenen Synchrongenerator. Realisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit der Firma Andritz Hydro AG. Hergestellt wurde die Turbine von der Firma Watec-Hydro GmbH. Die Turbine hat vier Flügel und der Laufraddurchmesser beträgt 77.5 cm. Bei einer Fallhöhe von ca. 9.4 m, einem Durchfluss von max. 3 m3 Wasser pro Sekunde und einer Drehzahl von 600 Umdrehungen pro Minute hat die Turbine eine Leistung von 250 kW. Daraus resultiert eine maximale elektrische Leistung von 235 kW. Angelehnt an die „Messer-Farben“ wurde der wasserführende Teil in blau, der elektrische Teil in rot und der hydraulische Teil in gelb lackiert.

Das benötigte Triebwasser wird dem Aabach entnommen. Ein Schlauchwehr staut den Aabach etwa 1’800 m flussaufwärts des Werkes und führt das Triebwasser in einen Ausleitkanal. Eine automatische Steuerung sorgt immer für eine ausreichende Wasserdotierung im Aabach.


Bildunterschriften

  • Bild 1: Neue Turbine 1
  • Bild 2: Neue Turbine 2
MI: Messer nimmt neue Wasserturbine in Betrieb
DOCX (68k)
Bild 1
JPG (6,5MB)
Bild 2
JPG (5,2MB)