Formiergase

Formiergase

Formiergase - Formieren - Wurzelschutz - Zusammensetzung Formiergas - Formieren und Wurzelschutz beim Schweissen - Edelstahl formieren - Eigenschaften von Formiergas - Anwendungen von Formiergas - Zubehör für Formiergas - Formiergas kaufen - Formiergas 95/5 – Formiergas 90/10

Formiergase - Wurzelschutz

Beim Formiergas wird von einem Schutzgas gesprochen, das für das Formieren und den Wurzelschutz beim Schweissen von korrosionsbeständigen Stähle zum Einsatz kommt. Als Wurzelschutz wird das Umspülen der Schweissnahtwurzel und der Wärmeeinflusszone mit Schutzgasen bei gleichzeitiger Verdrängung der sauerstoffhaltigen Atmosphäre bezeichnet. Bezogen auf Rohrleitungen und Behälter spricht man vom Formieren. Als Grundgase werden Stickstoff oder Argon verwendet. Der im Formiergas enthaltene Wasserstoff wirkt dabei reduzierend auf Metalloxide und Sauerstoff und verhindert dadurch eine Oxidation.

Ist der Anteil an Wasserstoff höher als 8 % ist Formiergas leicht entzündlich und ab einem Anteil, der höher ist als 10 %, muss am Formiergasaustritt abgefackelt oder verdünnt werden.

Bitte beachten Sie das Formiergas-Sicherheitsdatenblatt zur Handhabung, zur Lagerung der Formiergas-Flaschen (inklusive Druckminderer für Formiergas) und zu den persönlichen Schutzmassnahmen.
 

Formiergas Zusammensetzung

Die Formiergase sind eine Zusammensetzung aus Stickstoff (N2) und Wasserstoff (H2). Formiergase sind in der Gruppe N nach EN ISO 14175 normiert.

Beim Formieren bzw. beim Wurzelschutz kommen abhängig von den zu bearbeitenden Werkstoffen oder der Bauform auch andere Gase bzw. Gasgemische zum Einsatz. Dies sind Argon (Ar) oder Stickstoff (N2) in höherer Reinheit oder Gasgemische aus Argon (Ar) und Wasserstoff (H2) welche bei Messer unter dem Namen „Inoxline“ erhältlich sind.
 

Namensgebung, z.B. Formiergas H10

Bei den Formiergasen handelt es sich um Gasgemische. Der Hauptbestandteil ist Stickstoff (N2). Die Namensergänzung beschreibt den Anteil von Wasserstoff (H2). Bei Formiergas H10 ist der Anteil von Wasserstoff 10 %. Bekannt ist das Gemisch auch als Formiergas 90/10.
 

Formiergas von Messer

- Formiergas H5 (Formiergas 95/5)
- Formiergas H8
- Formiergas H10 (Formiergas 90/10)
- Formiergas H12
- Formiergas H25
 

Eigenschaften von Formiergas

Formiergas ist ein farbloses, geruchloses, teilweise brennbares Gasgemisch. Es wirkt erstickend und ist leichter als Luft.
 

Anwendung von Formiergas

Formiergase werden beim Schweissen von hochlegierten CrNi-Stählen (Austeniten) und gasempfindlichen Werkstoffen wie Titan, Zirkon, Molybdän oder Magnesium angewendet.

Schemazeichnung: Formieren von Rohren


 

Formieren und Wurzelschutz zur Qualitätssicherung

Der Wurzelschutz und das Formieren von Rohren beziehungsweise Behältern dient der Qualitätssicherung beim Schweissen. Beim Wurzelschutz wird die Schweissnahtwurzel und die Wärmeeinflusszone vom Schutzgas (Formiergas) umspült und gleichzeitig die sauerstoffhaltige Atmosphäre verdrängt, um die Korrosionsbeständigkeit der Werkstoffe über einen langen Zeitraum zu gewährleisten. Ohne das Formieren würden die Wurzel und die Wärmeeinflusszone durch den vorhandenen Sauerstoff oxidieren und Nacharbeiten notwendig werden.
 

Welches Wurzelschutzgas für welches Material und welche Anwendung?

Im Vorfeld der Schweissarbeiten kann die Wahl des richtigen Formiergases die Qualität entscheidend beeinflussen, da zwischen Werkstoffen und Gas Unverträglichkeiten auftreten können. Zu berücksichtigen sind neben der Gasempfindlichkeit auch die Formieraufgabe sowie die Bauteilform.

Für die jeweiligen Werkstoffe empfehlen wir folgende Wurzelschutzgase:

 Wurzelschutz  Werkstoff
 Formiergas H5 - H25*  austenitische CrNi-Stähle
 Ausnahme: hochfeste Feinkornbaustähle
 Inoxline H2 - H20  austenitische CrNi-Stähle,
 Nickel und Nickel-Basis-Werkstoffe
 Argon 4.6  alle schweissbaren Werkstoff
 Argon 5.0  gasempfindliche Werkstoffe (z.B. Titan)
 Stickstoff*  Duplex- und Superduplexstähle

* Bei nichtrostenden titanstapilisierten Stählen tritt bei Formieranwendungen mit Stickstoff oder Stickstoff-Wasserstoff-Gemischen im Wurzelbereich eine Nitridbildung (gelbfärbung) auf. In den meisten Fällen muss die Nitriedschicht entfernt werden oder es wird Argon als Formiergas eingesetzt.

Unsere Experten beraten Sie gerne zur Auswahl der richtigen Formiergase für Ihre Anwendung.
 

Formiergas in Flaschen

Die Schulterfarbe der Formiergasflaschen ist rot (RAL 3000 / Feuerrot).

Formiergase erhalten Sie in verschiedenen Flaschengrössen (von Flaschen mit 10 Liter bis zu Flaschen mit 50 Liter Flaschenvolumen) und in Bündeln mit 600 Liter. Der Fülldruck beträgt 200 bar.

Bitte beachten Sie, dass nicht jedes Gasgemisch in jeder Flaschengrösse erhältlich ist.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Produktdatenblättern.
 

Sicherheitsdatenblatt & Produktdatenblätter Formiergas

Sicherheitsdatenblatt für Formiergas:

- Formiergas

Produktdatenblätter für Formiergas:

- Formiergas H8
- Formiergas H10 (Formiergas 90/10)
- Formiergas H12
 

Zubehör für Formiergas

Benötigen Sie Zubehör, wie z.B. Formiergas Druckminderer oder Flaschenwagen, fragen Sie uns einfach unter info@messer.ch an.
 

Formiergas kaufen

Sie erhalten unsere Formiergas-Produkte in Gasflaschen in unserem Werk in Lenzburg oder in einem unserer Gas-Depot.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung online unter bestellen@messer.ch entgegen oder rufen Sie uns unter Telefon +41 (0)62 886 41 11 an.

Nutzen Sie unseren Lieferservice für die ganze Schweiz oder holen Sie ihr Gasprodukt selbst in einem unserer Gas-Depots in ihrer Nähe ab.
 

Kontakt

Fragen?
Kontaktieren Sie unser Team:
E-Mail: info@messer.ch oder Telefon: +41 (0)62 886 41 41.

Wir beraten Sie gerne.

 

Als Download verfügbar

Verfahren Formieren

Zum Kontaktformular

Mehr Informationen

Service