Internet explorer not supported - Please switch to Edge, Firefox, Chrome, Opera or other browser and improve the safety of your navigation

Navigationsmenü

Flaschendruckminderer kaufen - Messer Schweiz AG

Spezialgase Druckminderer

Flaschendruckminderer

Druckminderer - Armaturen - Flaschendruckregler

Auswahl des Flaschendruckminderers

Grundsätzlich ist die Art und die Qualität des verwendeten Gases entscheidend für die Auswahl des geeigneten Druckminderers.

 

Einsatz von Flaschendruckminderer

Druckminderer kommen meist dann zum Einsatz, wenn nur ein Gerät mit Gasen zu versorgen ist und sich der Aufstellungsort der Druckgasbehälter in unmittelbarer Nähe zum Gerät befindet.

Der Flaschendruckminderer kann direkt am Gasflaschenventil angeschlossen werden. Die Stellschrauben erlauben die Regulierung des gewünschten Arbeitsdrucks. Alle Flaschendruckminderer haben zwei Druckanzeigen um den Behälterdruck und den Auslassdruck anzuzeigen. Darüber hinaus sind sie mit einem Überdruckventil ausgestattet um das angeschlossene Equipment zu schützen.

In Abhängigkeit des Arbeitsdrucks und der erforderlichen Stabilität, können einstufige und zweistufige Flaschendruckminderer verwendet werden.
Bei der Verwendung eines einstufigen Flaschendruckminderer kann der Arbeitsdruck mit sinkendem Flaschendruck ansteigen. In diesem Fall kann der Arbeitsdruck per Hand entsprechend korrigiert werden.
Bei niedrigen Arbeitsdrücken und hohen Anforderungen an die Stabilität des Arbeitsdrucks wird empfohlen zweistufige Flaschendruckminderer oder Flaschendruckminderer mit Vordruckausgleich zu verwenden.

Übersicht über Spectron Flaschendruckminderer

Spezialgase App 2

Verschachtelte Anwendungen

Spezialgase Druckminderer 3a

Funktionsweise - Flaschendruckminderer


 

 

Spezialgase Druckminderer 3b

 

 

 

 

Zur Entnahme von Gas aus einem Druckgasbehälter kommen sogenannte Druckminderer zum Einsatz.

Die Hauptfunktion eines Druckminderer ist die Reduzierung des Flascheninnendrucks, sodass der Gasinhalt für die gewünschte Anwendung verwendet werden kann. Beim einfachen Fall einer Einzelflaschenversorgung wird der Flaschendruckminderer direkt auf das Flaschenventil geschraubt.

 

 

 

 

Die Funktionsweise eines Druckminderer beruht auf den Kräften, die auf den Ventilkegel einwirken und miteinander im Gleichgewicht stehen.

Zu den Beiträgen dieses Gleichgewichts zählen auf der einen Seite die Kräfte des Schliessfeder- und Behälterdrucks p1 sowie auf der anderen Seite die Kräfte des Stellfeder- und Hinterdrucks p2.

Die Verwendung einer Membran dichtet den Gasraum von der Umgebung ab und ist mechanisch mit dem Ventil des Druckminderer verbunden.

Mit der am Flaschendruckminderer befindlichen Stellschraube ist es möglich den Stellfederdruck zu verändern und somit den gewünschten Hinterdruck einzustellen.

Spezialgase Druckminderer 4

Unterschied einstufiger Flaschendruckminderer - zweistufiger Flaschendruckminderer

Je nach Anwendung gelten bestimmte Anforderungen an die Stabilität des Arbeitsdrucks (Hinterdrucks) und somit welche Art von Druckminderer verwendet werden sollte. 

Bei der Gasentnahme mit Hilfe eines Druckminderers sinkt der Druck des Gases im Druckgasbehälter. Diese Druckveränderung hat einen Einfluss auf das Kräftegleichgewicht im Flaschendruckminderer. Falls keine manuelle Korrektur über die Stellschraube des Druckminderers erfolgt, steigt der Hinterdruck während der Entnahme leicht an. Durch einen Vordrucksausgleich oder der exact-Technologie ist es möglich, diesen oft störenden Effekt bei einstufigen Flaschendruckminderen, konstruktiv entgegenzuwirken.

Die Verwendung eines zweistufigen Druckminderes empfiehlt sich bei hohen Anforderungen an die Druckkonstanz sowie niedrigen Hinterdrücken. Bei solchen Flaschendruckminderern reduziert eine erste Stufe den Vordruck auf einen werksseitig fest eingestellten Zwischendruck. Dieser kann z.B. bei 20 bar liegen. Der erforderliche Hinterdruck wird durch eine zweite Stufe eingestellt. Auf diese Weise zeigen zweistufige Druckminderer einen praktisch konstanten Hinterdruck bei sinkendem Flaschendruck.

Zum Schutz der nachgeschalteten Apparaturen und der zwei Manometer für die Anzeige des Flaschen- und des Hinterdrucks sind alle Druckminderer mit Abblasventilen ausgerüstet.
 

Montage Flaschendruckminderer

Zum Entleeren sind die Druckgasflaschen an geeignete Flaschendruckminderer anzuschliessen. Dabei ist folgendes Vorgehen ratsam:

Verschachtelte Anwendungen

Spezialgase Druckminderer 5a

 

Spezialgase Druckminderer 5b

 

 

Vor dem Anschluss des Druckminderers an den neuen Druckgasbehälters ist die ringförmige Dichtung am Anschlussstutzen des Druckminderers auf Risse, Riefen oder andere Verformungen zu prüfen.

Sollte die Dichtung beschädigt sein, ist sie unbedingt gegen eine aus zugelassenem Material auszutauschen (Achtung: Falsche Dichtmaterialien können zu gefährlichen chemischen Reaktionen führen).

 

 

 

 

 

Beschädigte und undichte Ventile sind nur von sachkundigem Personal, z.B. bei Messer, instand zusetzen.

Die Überwurfmutter wird zunächst handfest, anschliessend mit einem passenden Gabelschlüssel angezogen (auf die unterschiedlichen Rechts- und Linksgewinde achten).

 

 

 

 

 

Durch langsames Öffnen des Flaschenventils wird der Hochdruckteil des Druckminderers geflutet. Bereits nach einer Drehung ist das Ventil vollständig geöffnet. Die Verbindung ist mit Lecksuchspray auf Dichtigkeit zu prüfen.

Bei einer eventuellen Leckage darf nicht versucht werden, diese durch stärkeres Anziehen der Überwurfmutter abzudichten. Vielmehr ist die Verbindung wieder zu lösen, die Dichtung auszutauschen und der gesamte Anschlussvorgang zu wiederholen.

 

 

 

 

Dann wird der gewünschte Arbeitsdruck wieder durch Hineindrehen des Handrads am Druckminderer eingestellt, das Gas oder Gasgemisch kann entnommen werden.

Druckgasbehälterventile nicht schlagartig, sondern langsam öffnen und schliessen. Um die Ventilstellung jederzeit erfühlen zu können, sollten Ventile nach dem Öffnen eine halbe Umdrehung zurückgedreht werden.

Keinesfalls sind Ventile mit Gewalt zu betätigen (keine Werkzeuge verwenden).

Spezialgase Druckminderer 6

Demontage Flaschendruckminderer

Zunächst wird das Flaschenventil am entleerten Behälter durch Drehen des Handrads im Uhrzeigersinn geschlossen, anschliessend wird die Stellfeder des Druckminderers durch Herausdrehen des Handrads im Uhrzeigersinn entspannt. Dabei schliesst der Regelkonus durch den Schliessfederdruck den Druckminderers.

Bei gefährlichen Gasen (korrosiv, toxisch, entzündlich, selbstentzündlich) wird nun der Hochdruckteil der Entnahmeapparatur mit Inertgas gespült.

Erst dann wird die Überwurfmutter am Flaschenventil gelöst. Bitte beachten Sie die Gewindegängigkeit ("Rechts" oder "Links").
 

Service / Wartung Flaschendruckminderer

Gerne führen wir bei ihren Druckminderen auch den Service bzw. die Wartung sowie Reparaturen durch.
Fragen Sie uns einfach unter info@messer.ch an.
 

Flaschendruckminderer kaufen

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für ihre Anwendung optimalen Druckminderers.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung online unter info@messer.ch entgegen rufen Sie uns unter Telefon +41 (0)62 886 41 41 an.
 

Kontakt

Kontaktieren Sie unser Team.
E-Mail: info@messer.ch oder Telefon: +41 (0)62 886 41 41.

Wir beraten Sie gerne

 

Als Download verfügbar

Zum Kontaktformular

Mehr Information

Asset-Herausgeber

Services